Wildeshausen-Navigator

Mühlentour

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Marktplatz Wildeshausen
Streckenverlauf:Marktplatz, Geestweg, Aumühle, Heinefelde, Hagel, Engelmannsbäke, Neumühle, Stüvemühle, Visbek, Schillmühle, Bullmühle, Hubertusmühle, Hogenbögen, Rechterfeld, Hanstedt, Lohmühle, Wildeshausen
Ziel:Marktplatz Wildeshausen
Länge:51,25 km
Dauer:ca. 6 Stunden
Schwierigkeit:leicht
Kartenmaterial:Radlerparadies Luftkurort Wildeshausen mit 5 Thementouren
Karte im Maßstab 1 : 75000
Preis: 1,50 €
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Verkehrsverein Wildeshausen e.V.
Am Markt 1
27793 Wildeshausen
Tel.: 04431 / 6564

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Route entlang zahlreicher Wassermühlen in der Umgebung Wildeshausens

Entlang zahlreicher malerischer Wassermühlen samt Mühlenteichen führt die 54 km lange „Mühlentour“. Der Zustand der Mühlen ist recht unterschiedlich. Einige können nur von außen besichtigt werden, andere präsentieren sich liebevoll restauriert als kultureller Veranstaltungsort oder Restaurant. Startpunkt ist der Wildeshauser Marktplatz. Über den ausgeschilderten Radfernweg „Geestweg“ führt die erste Strecke nach Aumühle, bevor es weiter geht zur idyllisch gelegenen Wassermühle in Heinefelde, die im 13./14. Jahrhundert erbaut wurde und bis 1968 in Betrieb war. Seit 1994 haben die neuen Besitzer das Kleinod systematisch restauriert. Weiter geht es über Hagel – streckenweise entlang des ausgeschilderten Radfernweges „Meerweg“ – vorbei am jungsteinzeitlichen Hünengrab „Visbeker Bräutigam“ bei Engelmannsbäke zur Kokenmühle, einer noch funktionsfähigen Wassermühle, sowie nach Neumühle. In der dortigen alten Wassermühle ist heute ein hochklassiges Feinschmecker-Restaurant untergebracht. Vorbei an der Stüvenmühle führt die Radtour weiter nach Visbek, wo zahlreiche Cafés und Restaurants eine Pause schmackhaft machen. Hinter der Kirche fahren Sie entlang der Mühlenstraße in Richtung Schillmühle und weiter zur Bullmühle, bevor Sie über Siedenbögen zur Hubertusmühle gelangen. Hogenbögen, Rechterfeld und Hanstedt säumen den Weg zur Lohmühle, einer Wassermühle von 1556. Vorbei an der imposanten Hügelgräberlandschaft des Pestruper Gräberfeldes geht es über den Lohmühlenweg zurück nach Wildeshausen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (4,76 MB)

« zurück zur Übersicht »