Wildeshausen-Navigator

Große Steine von Kleinenkneten

Adresse

27793 Wildeshausen, Ortsteil Kleinenkneten

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

ganzjährig zugängig

Weitere Informationen

Zwei imposante Großsteingräber der besonderen Art: Das eine enthält drei Grabkammern, das andere wurde in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt.

H Grabanlage Kleinen Kneten.jpg

H Grabanlage Kleinen Kneten.jpg

Im Umkreis von ca. 10 km um Wildeshausen befinden sich rund 25 Großsteingräber, früher waren es noch erheblich mehr. Die Steingräber stammen aus der Jungsteinzeit (ca. 3500 – 1800 v. Chr.). Die damaligen Bewohner waren sesshaft geworden und bauten gemeinsam jene als „Hünengräber“ bekannten Begräbnisstätten.

Besonders eindrucksvoll sind die Kleinenkneter Steine mit zwei Großsteingräbern (Hünenbetten), die 1934/35 unter Schutz gestellt wurden. Ein Steingrab wurde in seinen ursprünglichen Zustand versetzt. Es ist 50 Meter lang und sieben Meter breit sowie mit Erde aufgeschüttet. 85 Findlinge umranden das Grab. In der Mitte befindet sich eine 8x3 Meter große Grabkammer. Das östliche Hünenbett weist ebenfalls eine Besonderheit auf: Es enthält drei Grabkammern.

Fundstücke aus den Gräbern sind im Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg ausgestellt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »